Provisionstarife

Der Verkauf

In Luxemburg ist es üblich, dass der Kunde, der sich an einen Immobilienmakler wendet, zur Zahlung der Provision verpflichtet ist.  In der Regel ist die Vermittlungsgebühr vom Verkäufer zu zahlen, da der Verkäufer den Verkaufsauftrag mit der Agentur unterzeichnet.

Da die Dienstleistung des Maklers jedoch nicht nur für den Verkäufer, sondern auch für den Käufer erbracht wird, kann eine Aufteilung der Provision in Betracht gezogen werden.

Folglich kann in einer Anzeige folgender Wortlaut angegeben werden: Verkaufspreis 400.000€, die Vermittlungsgebühren werden dem Verkäufer in Rechnung gestellt.

Eine vom Käufer zu zahlende Provision kann auch vorgesehen werden, wenn der Käufer einen Suchauftrag unterzeichnet. Unsere Provisionen für den Verkauf von Immobilien aller Art belaufen sich auf: 3 % + MWSt. 17 %.

Die Vermietung von Immobilien und Geschäftsräumen

Die Vermittlungsgebühren für die Miete betragen den Wert einer Monatsmiete + 17 % Mehrwertsteuer.
Sie sind vom Mieter zu bezahlen.

Der Ortsbefund

Die Gebühr für einen Ortsbefund beträgt eine Monatsmiete + 17 % Mehrwertsteuer.
Sie ist von demjenigen zu zahlen, der der Agentur einen Auftrag erteilt hat (der Ortsbefund wird nicht in Rechnung gestellt, wenn ein Mietvertrag unterzeichnet wurde).

Die Bewertung einer Immobilie

Die Bewertung ist kostenlos, wenn der Kunde ein Verkaufsmandat unterzeichnet.
Nimmt der Kunde die Dienste der Agentur lediglich in Anspruch, um die Immobilie begutachten zu lassen, beläuft sich das Honorar (ohne schriftliche Bestätigung) auf 250,- € + 17 % Mehrwertsteuer.

Die schriftliche Immobilienbewertung

Die Gebühr für eine schriftliche Immobilienbewertung beträgt 500,- € + 17 % Mehrwertsteuer.